KUNSTPLATZ – VON VIELEN FÜR ALLE

Am 24.7.2017 fand am Kunstplatz nahe der Giesbertstraße 14 in Langwasser ein Kunstfestival, als Rahmen für Begegnung zwischen verschiedensten Langwasser Institutionen und Menschen aller Altersgruppen, statt. Ziel war die Aufwertung von acht Flächen der Gundekar-Werke durch KünstlerInnen verschiedener Herkunft und Altersstruktur.

Künstlerisch schaffend waren die Fachakademie für Sozialpädagogik, das Haus der Heimat, die Neptun- sowie die Georg-Ledebour-Schule und das Künstlerpaar Cris Krieger und Hanna Rabenstein.

Als kulturelles Rahmenprogramm wurden außerdem kreative Mitmach-Aktionen für Kinder und Jugendliche durchgeführt. Dementsprechend fanden sich bis zum frühen Nachmittag verschiedene Kindern der Georg-Ledebour- sowie der Neptunschule ein, um Anteil daran zu haben, noch mehr „Bunt“ in das Viertel zu bringen.

Die Kleinen malten mit Kreide, die Großen durften auf Cellophanfolie zur Spraydose greifen. Parallel hierzu wurden die acht benannten Flächen mit Acrylfarbe und Dosen von den ausgewählten KünstlerInnen teilweise life neugestaltet.

Finanziell unterstützt wurde die Aktion von den Gundekar Werken, als Eigentümer der Flächen, sowie vom Stadtplanungsamt Nürnberg. Wir danken!

Bildquellen: Anke Hacker

WBG – WIE BUNT GEHT

Wie bereits 2016 führt die WBG den Gedanken, den öffentlichen Raum  mit Streetart farbenfroher zu gestalten, fort. So veredelte der Künstler Andreas Zeug im Sommer einen Tunnel an der Imbuschstrasse 53/55 mit einer Portraitserie, die an historische Zeiten erinnert.

Organisiert von Harald Behmer, weitet sich das Einzugsgebiet des AK Streetart Langwassers aus, sodass nun – gestaltet von Streetartist Julian Vogel – mehrere exotische Vögel an einer weiteren WBG-Fläche am Nordring zu sehen sind. Flamingos und Papagei erfreuen nun dort die Anwohner und Passanten.

Bildquellen: Harald Behmer